BRANDSETTER

Design macht Marken.

Ein Beispiel von BARSKI DESIGN für HAILO.

„Schafft das Design ab!“, provoziert hingegen Niklas Maak im Januar 2020 in der FAZ, reklamiert exaltiertes Produktdesign und stellt die berechtigte Frage, was wohl dem einen oder anderen Designer zugestoßen ist. Wie allen anderen Design-Disziplinen, ist auch das Produktdesign der Marketingepidemie verfallen und ausschließlich der Aufmerksamkeitsökonomie geschuldet. Ja lauter, schräger, bunter, stilloser, um so besser. Mit der Entfremdung unserer Werte, fehlender Haltung ist bedauerlicherweise auch das Empfinden für Stil, Qualität, Ästhetik abhandengekommen. 

 

Andererseits gewinnt Design mehr und mehr an Bedeutung, wenn man Design nicht nur als visuelle Disziplin versteht (Stichwort „Service Design“). Markenwerte gewinnen zunehmend an Gewicht. Laut frog design (Trend Guide 2020) „wird die Währung Vertrauen stärker als je zuvor zählen“. Und „Im Retail-Bereich wird eine neue, auf Marken basierende ästhetische Zukunft für eine zunehmend digital und physisch gestaltete Welt erwartet.“ Das Zusammenspiel von Design und Ästhetik, Kultur und Vertrauen als Erfolgsgaranten für Marken lässt sich nicht von der Hand weisen.

Dieter Rams, Steve Jobs und Jonathan Ive haben offenbar verstanden, was für den Erfolg wirklich ausschlaggebend ist. Ohne einzigartiges, ästhetisches Design hätten BRAUN und APPLE nicht die überragende Bedeutung erlangt. Kein Produkt, keine Dienstleistung, kein Unternehmen, keine Institution, kann ohne Vertrauen, das neben Relevanz und Qualität auf Design und Ästhetik aufbaut, Kunden nachhaltig an sich binden. Im Gegensatz dazu wird allerdings oft argumentiert, dass alles nur Geschmacksache sei. Ein großer Blödsinn, denn Qualität - auch Design-Qualität – unterliegt Kriterien, die nichts mit dem Geschmack des einen oder anderen, der selbstverständlich legitim ist, zu tun hat.

Keine Frage, Ästhetik ist ein ausschlagender Werte-Faktor, der Vertrauen in eine Marke sichert. Trotz der vielen Design- und Marken-Bekenntnisse über alle Wirtschaftsbereiche hinweg, scheint aber einiges falsch zu laufen. Für Versandhäuser, Weinkataloge, Lebensmittelketten – Rewe mit seiner „Feinen Welt“ als bemerkenswerte Ausnahme -, um nur ein paar Beispiele zu nennen, scheint aber Chaos-Design „preisgünstig“ zu signalisieren und findet deshalb Anwendung, um vermeintliche Marketingziele zu erzielen. Ästhetik und Design zählen offenbar nicht zu den relevanten Markenmerkmalen. Selbst einige Dienstleister wie Ärzte, Anwälte, aber auch Restaurants usw., deren Business auf Expertise, Image und Reputation angewiesen ist, stören sich offenkundig nicht an chaotischem, lieblosem, geschmacklosem Auftreten – von Service Design wollen wir gar nicht sprechen – und legen - völlig unverständlich - auf Ästhetik und Stil keinen Wert. Stattdessen scheinen sie lieber in die S-Klasse von Mercedes zu investieren. Ob das auf Dauer klug ist?


SO WENIG DESIGN WIE MÖGLICH.

„Wenn wir uns auf die wesentlichen Elemente des Designs konzentrieren, wenn wir auf alles Überflüssige verzichten, werden wir zu Formen finden, die ruhig, angenehm, verständlich und vor allem langlebig sind.“ Dieter Rams, 1976.

„Ästhetik und Innovation . . . angesichts der technologischen Angleichung zwischen den Wettbewerbern wird der Druck, durch Ästhetik und Innovationen zu verführen, immer größer...“. FAZ, 06.12.2014.

„Gutes Design ist ästhetisch. Die ästhetische Qualität eines Produktes ist integraler Aspekt seiner Brauchbarkeit. Denn Geräte, die man täglich benutzt, prägen das persönliche Umfeld und beeinflussen das Wohlbefinden. Schön sein kann aber nur, was gut gemacht hat.“ Dieter Rams, Thesen über gutes Produktdesign, designwissen.net, 1995, 2002.


ÄSTHETIK UND GUTES PRODUKTDESIGN.

Allen beschriebenen Widrigkeiten zum Trotz ist uns das Produktdesign von BARSKI DESIGN für HAILO positiv aufgefallen: Innovativ, funktional, ästhetisch, verständlich, ehrlich, unaufdringlich, langlebig, konsequent bis ins letzte Detail, umweltfreundlich. So wenig Design wie möglich.

Über BARSKI DESIGN:

BARSKI DESIGN ist ein inhabergeführtes interdisziplinäres, vielfach ausgezeichnetes Designbüro für Product Design und Packaging Design in Frankfurt am Main. Spezialisiert auf die Bereiche Konsum- und Investitionsgüter, Medical Equipment, Consumer Electronics, Personal Health Care, Haus-, Licht- und Sanitärtechnik sowie auf Mobility und Public Design. 

Die von BARSKI DESIGN gestalteten Produkte sind wirtschaftlich erfolgreich und wurden mit über 70 internationalen Designpreisen wie dem Red Dot Award, iF Design Award und German Design Award für ihre hohe Designqualität ausgezeichnet. Seit mehr als 25 Jahren werden anspruchsvolle Designlösungen entwickelt, die durch ihre einzigartigen Nutzererlebnisse, ihre präzise Funktionalität, ihre Unverwechselbarkeit und ihre hohe ästhetische Qualität begeistern. 

 

Über HAILO:

Seit der Gründung im Jahre 1947 ist es Ziel von HAILO, Handwerkern, Heimwerkern und Profis die Arbeit sicherer und leichter zu gestalten. Als Hersteller von Steiggeräten und Abfallsammlern bieten wir unseren Kunden eine große innovative Produktpalette, die Maßstäbe setzt. Mit richtungsweisenden Produktinnovationen gibt HAILO dem Markt immer wieder neue Impulse. Heute werden HAILO-Produkte in über 60 Ländern der Welt vertrieben.

Leitern und Klapptritte sind Produkte, die einen hohen Sicherheitsstandard erfordern. Die bekannten Leitern werden seit über 70 Jahren mit erfahrenen Mitarbeitern in Deutschland entwickelt und produziert. Handel und Endverbraucher schenken HAILO deshalb großes Vertrauen, rechtfertigen das Vertrauen im tagtäglichen Einsatz und haben das Unternehmen zum Marktführer gemacht.